Sonntag, 16. Juni 2013

Triathlon

500m schwimmen, 20km Fahrrad fahren und 5km laufen  ein Volkstriathlon
Nein, nicht ich habe einen Triathlon absolviert, sondern mein Bruder. Nach langer Pause hat er sich an einem Short-Triathlon herangewagt.
Früh ging es los. Um sechs Uhr an einem Samstag *gähn*  Dort angekommen, wurde die Startnummer abgeholt und die Strecke angeschaut. Brrrr, in einem kleinen See musste die Schwimmstrecke geschwommen werden. Und was sah ich im See? Fische, große Fische, na super, ich wäre da nicht reingesprungen. Aber mein Bruder hat ja einen Neoanzug an.




In der Wechselzone wurde alles für den Wettkampf vorbereitet. Das Fahrrad ist fertig und die Schuhe stehen bereit.


Kurz vor dem Start im Wasser. Es herrscht gedrängel. Alles warten auf den Startschuss.



Endlich geht es los. Die Triathleten gleiten durch das Wasser. Schnell konnte sich ein Favorit absetzten. Mein Bruder schwam etwas weiter hinten.


Dann ging es mit dem Rad 20km durch die umliegenden Dörfer. Schnell waren die Fahrer.


Noch ist es ruhig in der Wechselzone, doch wenn die ersten Athleten ankommen wird dort hektik herschen. Jeder will so schnell wir Möglich vom Rad zum laufen übergehen.


Jetzt muss es schnell gehen. Das Fahrrad aufhängen und die Schuhe wechseln und dann ab auf die letzten 5km. 


Nur noch eine Runde, dann bist du im Ziel. Insgesamt musste die Strecke dreimal gelaufen werden. Jens war ziemlich fertig am Schluss. Aber ankommen ist alles.



Im Ziel gab es für alle Teilnehmer ein kühles alkoholfreies Weizen. Ich bin stolz auf meinen Bruder, er hat es super gemacht :)
Für mich wäre das nichts. Schwimmen, radfahren und dann noch laufen. Respekt an alle Triathleten. 
Nächstes Wochenende steht die olympische Strecke (1,5km schwimmen. 40km radfahren und 10km laufen). Jens du schaffst das :)

So ihr Lieben, ich breite mich nun auf das ausverkaufte (30000Fans) Konzert der Toten Hosen vor. In Kassel ist Hessentag und viele tolle Künstler sind da. Ich habe noch Karten für Philipp Poisel und die Ärtze.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

....an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit.....

eure Nina


Kommentare:

  1. Dann drück ich dem Brüderchen die Daumen für den nächsten und sag herzlichen Glückwunsch zum geschafften Shorty - ich muss noch eine weile trainieren...grins

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,
    das klingt nach einem aufregenden Tag und stolz kannste auf dein Bruder auch sein. :)
    Für wäre das ja auch nichts. Große Fische waren im See...*grusel* Meine Neffen kamen von der Klassenfahrt und erzählten wir was von Wasserschlangen...*iiiiihhhh*

    Sonnige Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen