Donnerstag, 21. Januar 2016

Friesische Karibik

Friesische Karibik - so nennt sich die Insel Föhr in der Nordsee und so ist sie auch.
Wir haben den Jahreswechsel auf der Insel Föhr verbracht. Mit neun Leuten über Silvester etwas zu finden ist gar nicht soooo einfach. Doch wir hatten Glück und haben ein nettes Haus für uns alle gefunden. 


An meinem Geburtstag ging es schon sehr früh morgens los. um 4Uhr trafen wir uns, denn wir mussten die Fähre um 11Uhr in Dagebüll erreichen. Alle waren noch sehr verschlafen. Aber wir waren pünktlich dort und nun konnte endlich der Urlaub anfangen.
 

Wyk ist ein sehr schöner Ort, mit vielen kleinen Gassen, die zum entdecken einladen. Auf der Insel wurde als erstes eine Fischbude angesteuert, wo sich alle mit leckeren Fischbrötchen stärkten. Ich habe ein Crepes gegessen ;)
 

Nachdem wir unser Haus bezogen haben, wurde ein Spaziergang am Strand unternommen. Einfach herrlich *tiefeinatmenunddieseeluftriechen*
 





Die Kirche von Nieblum ist schon sehr alt und zählt zu den ältesten Kirchen an der Nordsee. Sie ist schlicht und einfach gehalten und daher sehr bezaubernd. Aber auch der Ort Nieblum besticht mit seinen typischen Friesenhäusern.
 




Am Silvestertag wurde eine Bootsfahrt zu den Seehundbänken unternommen. Es war sehr kalt und stürmisch. Mit Karina blieb ich an Land und zusammen haben wir uns bei den Schornsteinfergen Glück für´s neue Jahr abgeholt. Eine schöne Tradition auf der Insel.
 




Am Neujahrstag versprach das Wetter super zu werden und es hielt Wort. Sonnenschein und windstill. Fast wie im Frühling. Wir fuhren an die Wsestküste der Insel und spazierten im Watt. Man konnte sogar die Nachbarinseln Amrum und Sylt sehr gut erkennen. 
Wattwanderungen werden sogar zu den beiden Inseln angeboten, denn sie liegen nicht weit entfernt von Föhr und sind gut zu Fuß zu erreichen.
 





Brrrrr, einige Mutige trauten sich beim Neujahrschwimmen in die Nordsee zu gehen. Mir wäre es trotzdem zu kalt gewesen. Wir haben lieber zugeschaut.
 


Am Tag unserer Abreise war das Wetter nicht mehr so schön. Stürmisch und kalt war es. Unsere Fähre hatte wegen dem Wetter und Niedrigwasser Verspätung. Wir sind dann noch mit der vorletzten Fähre wieder aufs Festland gekommen. Die anderen Inseln weiter im Meer wurden gar nicht mehr angefahren. Hatten wir ein Glück.

Ich muss als Fazit sagen: "Sylt ist immer noch die schönere Insel" 
Wer einmal ganz oben in Deutschland war, möchte immer wieder dahin. Zu Silvester ist dort einfach mehr los an der Promenade und es werden nicht schon um 22Uhr wahllos Raketen in den Himmel geschossen. (Das war wirklich schrecklich).

Ansonsten war es mit der Sippe wirklich schön und es tat gut raus aus dem Alltag zu kommen.

Einen schönen Tag euch allen
Eure Nina

1 Kommentar:

  1. deine Bilder machen Lust auf Meer.... wunderhübsch sieht das alles aus

    AntwortenLöschen